DGE-Arbeitstagung: Konzepte – Lösungen – Perspektiven

Wie entwickelt sich die Gemeinschaftsverpflegung?

Diese Frage steht für die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. im Mittelpunkt ihrer Arbeitstagung, die vom 25.-26.09.2018 in Bonn stattfindet.

Mehr als 16 Millionen Gäste essen täglich in Kitas, Schulen, Betrieben, Heimen und anderen Einrichtungen. Sie bringen viele unterschiedliche Erwartungen und Anforderungen mit. Die Gemeinschaftsverpflegung soll Qualität in allen Bereichen bieten, beispielsweise ausgewogene, schmackhafte Mahlzeiten anbieten sowie Räume, in denen sich die Gäste wohlfühlen. Kompetentes, freundliches Personal ist ebenso gefragt wie die Berücksichtigung gesellschaftspolitischer Rahmenbedingungen.

Gemeinschaftsverpflegung im Fokus der Wissenschaft
Die Wissenschaftler*innen und Expert*innen innerhalb und außerhalb der DGE beschäftigen sich auf der Arbeitstagung mit Fragen rund um die Gemeinschaftsverpflegung. Dazu zählen beispielsweise:

  • Wo steht die Gemeinschaftsverpflegung heute?
  • Welche Entwicklungen sind zu erwarten?
  • Welche Lösungen gibt es aktuell?
  • Was braucht es, um zukünftige Herausforderungen in der Gemeinschaftsverpflegung zu meistern?

Von D wie Digitalisierung bis N wie Nachhaltigkeit
Die vier Hauptthemen beschäftigen sich zum einem mit der Gesundheitsförderung der Gäste und den Potenzialen von Nachhaltigkeit. Zum anderen schauen sich die Teilnehmer*innen der Arbeitstagung praktische Beispiele aus Betrieben an und betrachten Herausforderungen rund um die Arbeitsplatzsituation. Dazu zählen beispielsweise die kontinuierliche berufliche Qualifizierung oder die Frage, welche Möglichkeiten bieten sich, dem Arbeitskräftemangel zu begegnen. Von Bedeutung sind auch die Entwicklungen moderner Technik und die voranschreitende Digitalisierung im gesamten Leistungsprozess.

Wissenschaftliche Leitung hat die DGE-Fachgruppe Gemeinschaftsverpflegung
Federführend vorbereitet hat die Arbeitstagung die DGE-Fachgruppe Gemeinschaftsverpflegung. Seit 2010 besteht die Fachgruppe und Einer ihrer Aufgaben ist es, praxisrelevante Stellungnahmen für Schulen, Betriebe, Krankenhäuser oder auch Seniorenwohnheimen zu erarbeiten. Eben überall dort, wo Gemeinschaftsverpflegung gefordert ist.

Hinzu kommt eine enge Zusammenarbeit mit praxisrelevanten Fachverbänden wie beispielsweise der Verband der Köche Deutschlands, Verband der Diätassistentinnen e.V., Verband der Ökotrophologinnen e.V. oder auch die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V..

  • Prof. Ulrike Arens-Azevedo, Präsidentin DGE
  • Prof. Dr. Margit Bölts, DGE
  • Dr. Kerstin Clausen, Nationales Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule
  • Prof. Dr. Stephanie Hagspihl, Hochschule Fulda
  • Andreas Helm, HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
  • Dr. Cornelie Pfau
  • Holger Pfefferle, DGE

Erkenntnisse und Ergebnisse der Arbeitstagung finden Sie im Anschluss auch hier unter www.dge.de/blog.

Von |2018-10-03T16:45:31+00:0025.09.2018|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar