Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Startseite Unsere Medien können Sie über unseren Versandservice beziehen Impressum
 
Menu

DGEinfo

DGE-Newsletter
Newsletter Jetzt kostenlos anmelden!

DGE-Projekte

IN-FORM-Projekte

FIT KID Schuleplusessen JOB&FIT Station Ernährung Fit im Alter

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.


Dreidimensionale DGE-Lebens-
mittelpyramide
Dreidimensionale DGE-Lebensmittelpyramide

Neue S3-Leitlinie zur „Prävention und Therapie der Adipositas“

Die neue S3-Leitlinie zur „Prävention und Therapie der Adipositas“ der Fachgesellschaften Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e.V., Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e.V., Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) e.V. ist veröffentlicht.

Ziel der vorliegenden evidenzbasierten Leitlinie ist es, Therapeuten und Patienten eine Orientierungshilfe zur vielschichtigen Krankheit Adipositas an die Hand zu geben. Sie stellt spezifische Informationen und Empfehlungen zu Prävention und Therapie der Adipositas für alle im Gesundheitswesen sowie in der Gesundheitspolitik tätigen Personen bereit.



Die Zähmung der Barbaren – kulturelle und gesellschaftliche Einflüsse auf das Essverhalten

DGE-intern

22.07.2014

Seminar der DGE-Sektion Schleswig-Holstein für Ernährungsfachkräfte am 12. September 2014

15/2014 | 22. Juli

(dge) Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung „Deutsche Küche“? Warum essen Männer mehr Fleisch als Frauen? Wie wird unser Verhalten beeinflusst, wenn Heidi Klum für Mc Donalds wirbt? Unser Ernährungsverhalten ist gesellschaftlich, kulturell und medial geprägt. Damit eine Ernährungsberatung erfolgreich sein kann, sind die Entstehung und Beeinflussung des Essverhaltens zu berücksichtigen. Häufig haben Ernährungsfachkräfte jedoch das Gefühl, dass Berater und Klient sich missverstehen oder aneinander vorbei reden.



(mehr... | 2517 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Armut als Ernährungsrisiko

DGE-intern

15.07.2014

21. Ernährungsfachtagung der DGE-Sektion Baden- Württemberg am 11. September 2014

14/2014 | 15. Juli

(dge) Armut bedingt soziale Ungleichheit und Ausgrenzung – und das oft ein Leben lang. Kinder aus sozial schwachen Familien sind schlechter ernährt, häufiger übergewichtig und körperlich weniger aktiv. Erwachsene leiden vielfach unter chronischen Krankheiten. In sozioökonomisch benachteiligten Regionen ist das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 um rund 20 % und für Adipositas um fast 30 % höher als in den am wenigsten benachteiligten Regionen. Dies zeigt eine Analyse von Daten der telefonischen Gesundheitsbefragung GEDA des Helmholtz Zentrums München und des Robert Koch-Instituts in Berlin. Welche Hilfen brauchen in Armut lebende Familien? Und welche Rolle spielt die Ernährung?



(mehr... | 2582 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Ernährung von Säuglingen

DGE-intern

15.07.2014

Fortbildung der DGE-Sektion Schleswig-Holstein am 8.9.2014

13/2014 | 15. Juli

(dge) Die Sektion Schleswig-Holstein der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) bietet in Kooperation mit dem Netzwerk „Gesund ins Leben“ eine Fortbildung zur Ernährung von Säuglingen an. Empfehlungen zum Stillen, Informationen zur Säuglingsanfangsnahrung und die schrittweise Einführung der Beikost stellen Schwerpunkte der Veranstaltung dar. Weitere Themen sind die Entwicklung der kindlichen Essfertigkeiten, die Supplementgabe im ersten Lebensjahr, der Übergang von der Beikost zur Familienkost sowie Strategien zur Ernährungserziehung. Ziel ist es, Fachkräften und ratsuchenden Eltern aktuelle und neutrale Empfehlungen an die Hand zu geben und widersprüchlichen Aussagen oder wirtschaftlich motivierten Ratschlägen entgegenzuwirken.



(mehr... | 2681 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Aktualisierte Leitlinie zur Prävention und Therapie der Adipositas

Presseinformation „Aus der Wissenschaft“

08.07.2014

02/2014 | 8. Juli

(dge) Immer mehr Menschen entwickeln eine Adipositas, in Deutschland ist fast jeder vierte Erwachsene betroffen. Mit zunehmender Häufigkeit der Adipositas sind weltweit Versorgungsengpässe und Kostenanstiege in den Gesundheitssystemen zu erwarten. Schätzungen zufolge kostet Adipositas in Deutschland jährlich 15 Milliarden Euro, die vor allem für die Behandlung von Folgekrankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2 ausgegeben werden.



(mehr... | 7917 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Blitzdiäten bleiben ohne dauerhaften Erfolg

DGE-aktuell

24.06.2014

Diätversprechen zur Bikinifigur haben Hochsaison

05/2014 | 24. Juni

(dge) Intervallfasten, Entgiftungsdiäten, Paleo Diet oder die HCG-Diät zählen in diesem Sommer zu den Trenddiäten. Auch Insulin-Trennkost oder Basenfasten stehen bei Abnehmwilligen hoch im Kurs. Aber: „Solch kurzzeitige Diäten wirken nicht dauerhaft und gefährden eine ausgewogene Nährstoffzufuhr“, sagt Antje Gahl, Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). „Schnell viel abnehmen und genauso schnell wieder das Ausgangsgewicht oder sogar mehr erreichen – das charakterisiert diese Diäten und kann zum so genannten Jojo-Effekt führen“, so Gahl.



(mehr... | 6044 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Wechsel im Vorstand der DGE-Sektion Baden-Württemberg

DGE-intern

17.06.2014

Prof. Dr. Lutz Graeve ist neuer Sektionsleiter

12/2014 | 17. Juni

(dge) Prof. Dr. Lutz Graeve ist neuer Leiter der Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). Er löst Prof. Dr. Christiane Bode ab, die auf der Mitgliederversammlung im März 2014 den Vorstandsvorsitz der selbstständigen DGE-Sektion Baden-Württemberg abgab.



(mehr... | 2359 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Mehr Transparenz bei Angeboten der Ernährungsberatung und -bildung

DGE-aktuell

17.06.2014

Rahmenvereinbarung zur „Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung und Ernährungsbildung in Deutschland“ aktualisiert

04/2014 | 17. Juni

(dge) Wer eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen möchte, weil er übergewichtig ist und abnehmen möchte, an einer Allergie leidet oder wegen einer Krankheit Hilfe benötigt, steht vor der Aufgabe eine qualifizierte Fachkraft zu finden. Was viele nicht wissen: Das Berufsbild „Ernährungsberater/in“ ist rechtlich nicht geschützt, sodass sich – insbesondere im Internet – seriöse und unseriöse Angebote oftmals schwerlich unterscheiden lassen.



(mehr... | 5569 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Fachtagung Schulverpflegung der DGE-Sektion Niedersachsen

DGE-intern

10.06.2014

11/2014 | 10. Juni

(dge) Schulen sind wichtige Orte für die Gesundheitsbildung unserer Kinder. Schulen, die eine gute Verpflegung anbieten wollen, machen häufig einen Spagat zwischen Kostendruck und Akzeptanz. Auf der einen Seite sind sie gefordert, qualitativ hochwertige Mahlzeiten sicherzustellen und ein gesundheitsbewusstes Essverhalten der Schüler zu fördern. Andererseits muss die Schulverpflegung finanzierbar sein. Doch wie kann dieser Spagat gelingen?



(mehr... | 2700 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Ernährungstherapie bei diabetischen Nierenkrankheiten

DGE-intern

10.06.2014

10/2014 | 10. Juni

Seminar der DGE-Sektion Schleswig Holstein am 4. Juli 2014

(dge) In Deutschland leben derzeit ca. 7 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus. Da die Anfangsphase der Krankheit symptomfrei verläuft, ist mit einer hohen Dunkelziffer zu rechnen. Tragisch sind die Spätfolgen von Diabetes mellitus: Durchblutungsstörungen in den Nieren können diese soweit schädigen, dass eine Dialyse unumgänglich und eine drastische Ernährungsumstellung nötig wird. Empfehlungen, die in der Phase vor der Dialyse noch wichtig waren, scheinen plötzlich gefährlich zu sein. Nährstoffe wie Eiweiß müssen erhöht werden. Eine fundierte Ernährungsberatung hilft Erkrankten in dieser schwierigen Lebensphase und gibt Sicherheit.



(mehr... | 2487 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Mein Essen schmeckt mir!

DGE-aktuell

03.06.2014

DGE plädiert für bundesweite Umsetzung der DGE-Qualitätsstandards in Kitas

03/2014 | 3. Juni

(dge) Täglich essen über 1,8 Millionen Kinder in einer Kindertagesstätte (Kita) zu Mittag. Dass dieses Verpflegungsangebot nicht immer den Ansprüchen einer gesundheitsfördernden und zielgruppengerechten Verpflegung entspricht, belegen nun die Ergebnisse der bundesweiten Studie „Is(s)t KiTa gut?“ der Bertelsmann Stiftung. Als Grundlage für die Beurteilung des Verpflegungsangebots in der Studie diente der „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse plädiert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) für eine verbindliche Festschreibung dieses DGE-Qualitätsstandards als Basis für das Verpflegungsangebot in Kitas.



(mehr... | 5880 mehr Zeichen | Presse | Punkte: 0)

Suche


Aktuelle Termine
24.08.14 - 30.08.14
iARS 2014

Juli 2014
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  
DGE-Fortbildung
DGE-Sektionen
DGE-Veranstaltung
Veranstaltung anderer Anbieter



 
DGExpert, das ne­ue Nähr­wert­be­rech­nungs­pro­gramm der DGE DGExpert, das neue Nährwertberechnungsprogramm der DGE

english

Some basic information about the German Nutrition Society (DGE)

Union Jack

Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken   
Fitkid Schule+Essen Jobfit Station Ernährung Fit im Alter
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2012 DGE.